Ihre Kanzlei für Arbeits- und Sozialrecht

Guten Tag und herzlich Willkommen bei Templin & Thieß Rechtsanwälte !

Wenn Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht oder Sozialrecht brauchen, dann laden wir Sie ein, sich über uns und unsere Arbeit zu informieren:

  • Wir vertreten wir die Interessen von Arbeitnehmern und leitenden Angestellten sowie von Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes.

  • Im Betriebsverfasssungsrecht vertrauen Betriebs- und Personalräte auf unsere Unterstützung.

  • Im Sozialrecht vertreten wir Versicherte und Leistungsberechtigte gegenüber den Sozialbehörden, Arbeitsagenturen, Jobcentern, Krankenkassen, Pflegekassen, der Rentenversicherung und den Berufsgenossenschaften.

  • Auch Selbstständige, freie Mitarbeiter und kleinere Unternehmen beraten wir in unseren Arbeitsschwerpunkten.

Jenseits unserer Spezialisierung stehen wir unseren Mandanten in allen Fragen des Zivil- und Vertragsrechts sowie im Erbrecht als erste Ansprechpartner zur Verfügung.

Unser Hauptsitz befindet sich seit dem Jahr 2004 in Hamburg, Berliner Tor. 
Unser Büro für Arbeits- und Sozialrecht in Bergedorf finden Sie im Sachsentor.

 

Aktuelle Informationen

Donnerstag, 3. November 2016 - 17:00
Im April 2017 ist die „Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze" in Kraft getreten.  Die Große Koalition wollte damit „die Leiharbeit auf ihre Kernfunktion orientieren“ und den „Missbrauch von Werkvertragsgestaltungen verhindern“.  Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen gesetzlichen Regelungen finden Sie nachfolgend unter 1. Höchstüberlassungsdauer 2. Equal...
Donnerstag, 15. Februar 2018 - 11:56
Auf die Initiative des kritischen Bremer Arbeitsrechtlers Prof. Wolfgang Däubler und der Infoplattform LabourNet Germany führt ein Leiharbeitnehmer derzeit ein Musterverfahren mit dem Ziel, die gesetzlich und tariflich vorgesehene Ungleichbehandlung zu beseitigen. Er stützt sich auf die europäische Leiharbeitsrichtlinie, die in ihrem Artikel 5 Abs.1 ab dem ersten Tag die gleiche Bezahlung wie im...
Montag, 29. Januar 2018 - 12:37
Man stelle sich vor, es ist Streik, und niemand kontrolliert die Einhaltung des Streikbruchverbots. Kaum denkbar? Der Verfasser sieht gravierende Mängel bei der zuständigen Agentur für Arbeit. Kontrolle funktioniert noch nicht In der Metall- und Elektroindustrie werdem flächendeckende 24-Stunden-Warnstreiks durchgeführt. Die IG Metall hat ihre Zeitarbeitnehmer darauf vorbereitet, was zu tun und...
Newsfeed der Startseite abonnieren